Wohnhausanlage Jahnstraße

Korneuburg - NÖ — Wettbewerb,

Aus der städtebaulichen Situation folgt zwingend die Gestaltung einer räumlich stark wirksamen Baukörperskulptur. Die zeitgemäße, reduzierte Formensprache der durchgehend angeordneten Loggienfassaden geben dem Baukörper und seiner Umgebung Haltung und Ordnung. Öffenbare Sicht- bzw. Sonnenschutzlamellen aus Lochblech erzeugen dahingegen das lebendige und dynamische Bild eines Wohngebäudes. Die Stirnseiten der Gebäude sind insbesondere im hinteren Bereich in einem konsequenten Fassadenraster ausgebildet und werden wiederum der ungeordneten Umgebung als Schwer- und Haltepunkt gerecht. Innenräumlich besticht neben der übersichtlichen Laubengangerschließung das Projekt insbesondere durch die räumlich attraktive Kaskadentreppe, die durchaus einen repräsentativen Charakter aufweist. Das Gebäude stellt sich sowohl Innen als auch Außen als farblich zurückhaltendes, jedoch durch die Strukturierung und räumliche Dynamik lebendiges und zeitloses Gesamtensemble dar.

Loading...