schließen

Wohnhausanlage Arzberg

Waidhofen/Ybbs, NÖ
Neubau einer Wohnhausanlage, 2015
schließen

Fertigstellung 2015
WET Wohnungseigentümer Gemeinnützige Wohnbau GmbH
Wettbewerb 1.Preis

Die Talsohle des Ybbstales weitet sich nach der deutlich engeren Situation weiter nördlich im historischen Stadtgebiet von Waidhofen an der Ybbs. Die Einfamilienhausstruktur aus dem Norden sowie die großvolumigen, bis zu fünf Geschosse hohen Wohnbauten aus dem Süden reichen bis an das Grundstück heran und bilden damit ein heterogenes Umfeld. Das Projekt versucht nun in einer der Geländeform angepassten Bebauungsstruktur, die langen Zeilen der Wohnbauten fortzuschreiben, sie in ihrer Höhenentwicklung jedoch der Lage am Hang anzupassen. An der Marienhofstraße selbst werden als Übergang zur Einfamilienhausstruktur kleinere Punkthäuser (Doppelreihenhäuser) gesetzt. Den Höhenschichtlinien des Hanges entsprechend folgt die Architektur mit liegenden Brüstungselementen, die nur durch die Stiegenhauskerne unterbrochen werden. Die Formensprache mit weit auskragenden Dachvorsprüngen und Loggien unterstreicht die besondere Lage am Hang und lässt den dahinter und dazwischen liegenden Naturraum mit seinem reichen Baumbestand nachhaltig wirken. Ziel des Entwurfes war die Schaffung von Wohnungen, die ohne Ausnahme von der Lagegunst des Grundstückes durch Ausrichtung zum Tal nach Süden und Südwesten profitieren können. Sämtliche Wohnungen sind durch die Laubengangerschließung barrierefrei erreichbar, mit Ausnahme der reihenhausartigen Maisonettewohnungen der Punkthäuser sind alle Wohnungen zudem behindertengerecht erschlossen. Die Laubenganggrundrisse werden durch hochwertige Wärmedämmmaßnahmen und große solare Gewinne in der kalten Jahreszeit zur Erreichung des 100-Punkte-Hauses konzipiert. Als Heizung kann eine biogene Hackschnitzelanlage zur Ausführung gelangen. Die Dächer sind als begrünte Flachdächer ausgeführt, dies insbesondere deswegen, da von den jeweils höher liegenden Bauteilen am Hang der Blick auf diese fallen wird.