schließen

Meierhof Öhling

Öhling, NÖ
Altbausanierung und Neubau, 2006
schließen

Fertigstellung 2006
Alpenland Gemeinnützige Bau-, Wohn- u Siedlungsgenossenschaft reg.Gen.mbH
Wettbewerb 1. Preis

Der Meierhof in Öhling ist ein um die Mitte des 19. Jahrhunderts entstandener Vierseithof. Sein wichtigster und bauhistorisch interessantester Bauteil ist der südseitig gelegene Wohntrakt. Der Hof liegt an einer wichtigen Stelle im Ortszentrum und beeinflusst wesentlich das Ortsbild der Gemeinde Öhling. Der Hof war Ausgangspunkt für eine architektonische Neustrukturierung des Ortsbildes. Im südseitigen und denkmalgeschützten Gebäudetrakt wurden nach umfassender Sanierung Büroräume für die Verbände des Bezirkes Amstetten, das Gemeindeamt und ein Festsaal untergebracht. Die restlichen Gebäudeteile (Wirtschaftstrakte) wurden abgebrochen. Auf der so geschaffenen Fläche entstanden vier neue Wohnbauten, wovon ein langgestreckter Wohnbau mit gereihten Wohnungen direkt an den alten Meierhof anschließt. Drei weitere Baukörper stehen frei auf dem Gelände. Das Bebauungskonzept von längsgerichteten und punktförmigen Baukörpern ergibt ein maßvoll dichtes Gesamtensemble mit dörflichem Charakter. Die geschlossene Form des ehemaligen Hofes findet eine neue Interpretation in den Platzbildungen der Bebauungsstruktur. Dadurch ergibt sich ein räumliches Kontinuum von öffentlichen und halböffentlichen Räumen und Plätzen. Mit der Umsetzung des Entwurfes wird das Ortszentrum von Öhling einen neuen Schwerounkt erhalten, der eine Vermischung traditioneller und moderner Formensprache repräsentiert.