schließen

Straßenmeisterei Sierndorf

Sierndorf, NÖ
Neubau, 2011
schließen

Fertigstellung 2011
Land Niederösterreich
Wettbewerb 1. Preis

Die Straßenmeisterei Sierndorf liegt in unbebautem Gebiet in unmittelbarer Nähe der Schnellstraße nach Prag. Kennzeichnend für den Naturraum sind die vorhandenen Flurteilungen sowie der Baumbestand entlang der Flurränder und der Schnellstrasse. Der Entwurf orientiert sich an den für das Weinviertel typischen Gehöften, deren Einzelgebäude in meistens streng orthogonaler Form einen Hof bilden. Sie sind häufig von Bäumen umstanden und liegen inselartig in der agrarisch genutzten Flur. Diese Gehöfte trennen ihre Gebäude nach Nutzungsfunktionen, der umschlossene Hof ist Lebensund Wirtschaftsraum zugleich. Diesem Prinzip folgend wurden die Einzelgebäude der Straßenmeisterei derart angeordnet, dass eine Minimierung der versiegelten Fläche bei gleichzeitiger Optimierung der Abstands- und Rangierflächen der Einsatzfahrzeuge möglich ist. Die gesamte Anlage wird symbolisch von einer etwa 1,50 m hohen Mauer umschlossen, die stellenweise von heckenähnlichen Bepflanzungen unterbrochen ist. Die Gebäude sind ihrem Verwendungszweck entsprechend pragmatisch und technisch gestaltet, lediglich das Verwaltungsgebäude am „Drehpunkt“ der Gesamtanlage hebt sich als monolithischer Baukörper mit mäandrierender Putzfassade ab. In den verglasten Bereichen des Erdgeschosses liegt die Verwaltung mit hervorragendem Blick über Hof und Auffahrt. Die Anordnung um einen flächenmässig optimierten Hof sowie getrennte Eingänge bzw. Einfahrten für Mensch und Maschine schaffen kurze Wege und einen günstigen Arbeitsablauf für Beschäftigte und Besucher. Sämtliche PKW-Stellplätze liegen ausserhalb der Anlage im nicht versperrbaren Bereich mit unmittelbarem Zugang in das Verwaltungsgebäude.