schließen

Generationencampus Korneuburg

Korneuburg
Neubau, 2016
schließen

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Landeskrankenanstalten und Landesheime
Wettbewerbsbeitrag

im Kreis der Generationen

- Städtebau/Orientierung
ideale Nord-Süd-Ausrichtung der gesamten Anlage
Erwachen mit der Sonne: Zimmer im Osten
Leben mit der Sonne: Aufenthalt im Süden und Westen

- strukturiertes „Dorf“
klare Ordnung und Orientierung in der Wohngruppe und in der Anlage durch verbindende und trennende Wege

- Symbol der Gemeinsamkeit
kreisförmig umgebender Spazier- und Wanderweg (690m)

- Leben mit der Natur
der private Garten ist jeweils Teil der Wohngruppe und sosomit verlängertes Wohnzimmer zu jeder Jahreszeit (private & protected)

- Privatheit/Öffentlichkeit
Die Wohngruppen und die anschließenden Verbindungswege sowie die Gärten und Außenanlagen besitzen einen unterschiedlichen und schrittweise ab- bzw. zunehmenden Grad der Privatheit und Geborgenheit mit vielen Intimschwellen und Zwischenbereichen.

Leben in Privatheit im Einzel- oder Doppelzimmer
Leben in Gemeinschaft in der Wohngruppe und dem zugehörigen Garten 

Leben in „dezentraler“ Halböffentlichkeit in den Verbindungswegen und -plätzen (Raum als Übergang)

Leben in der Öffentlichkeit in den öffentlichen Einrichtungen und Außenanlagen


- Demenzgärten und -wege
Beginnend in der Wohngruppe sind verschieden große, geschlossene Demenzschleifen im Haus und im Außenraum möglich.

- geborgene Wohngruppen
Die Aufenthaltsbereiche und Küchen liegen im Zentrum der Gruppe und unmittelbar am privaten Garten mit Terrassen und Loggien.

- Points of Interest
Diese sind jeweils zwischen den Wohngruppen an der zentralen Infrastruktur angeordnet.

- Werkstättendorf
Die Werkstätten sind sowohl maßstäblich als auch in ihrer baulichen Zuordnung zueinander wie ein kleines Dorf im Dorf organisiert und besitzen daher im Kontext mit dem umgebenden Außenraum geborgene und intime Atmosphären.

- Baumaterialien
Die gesamte Anlage sollte in Vollholzbauweise errichtet werden.