schließen

Bürogebäude Rennbahnstraße

Rennbahnstrasse, St. Pölten, NÖ
Zubau und Adaptierung, 1999
schließen

Entwurf/Fertigstellung 1997 - 1999
Alpenland GenmbH
NÖ Stadt- und Dorferneuerungspreis 1999

Das Grundstück, am ehemaligen Stadtrand von St.Pölten gelegen, erfuhr durch die Errichtung des Regierungsviertels eine bedeutende Aufwertung. Der bestehende Altbau mit seiner Fassadengestaltung im Stil der Neorenaissance trägt an dieser Stelle zur Identität des Stadtteils bei. Die Errichtung eines anschließenden Neubaues bot die Chance, an der Nahtstelle zwischen der gewachsenen Stadt und dem neuen Regierungsviertel gleichsam symbolhaft und stellvertretend für den Wandel der Stadt einen baulichen Übergang zu schaffen. Der Entwurf orientiert die neue Schauseite zum Regierungsviertel. Die Größe des Neubauteiles war auf Grund der engen Platzverhältnisse im Sinne einer optimalen Ausnutzung vorgegeben, er ist mit einem das Stiegenhaus beherbergenden Verbindungsteil an das alte Gebäude angeschlossen. Die Fassaden der klassischen Villa wurden im Sinne einer lebendigen Denkmalpflege dem Originalzustand weitestgehend angeglichen. Sie stellt symbolhaft den soliden und historischen Teil des Bauherren dar, währenddessen der in Ergänzung und Kontrast stehende Neubauteil durch seine offenen, halbtransparenten Fassadenelemente Modernität und Offenheit versinnbildlicht. Die Konstruktion ordnet sich der Funktion des Gebäudes unter, sie gliedert sich in einen inneren, aussteifenden Kern mit Nebenräumen, Lift und Sanitärgruppen und einen anschließenden Stützenraster. Im Kellergeschoss befindet sich eine Tiefgarage, das Erdgeschoss enthält den Eingangsbereich in zentraler Lage im Innenhof, der durch das Aneinanderfügen der beiden Bauteile entstanden ist. Der Neubauteil beherbergt einen über den gesamten Grundriss offenen Foyerbereich, der durch eine verschiebbare Glaswand flexibel und vielfältig genutzt werden kann. Er wird für größere Versammlungen ebenso wie für Verkaufsgespräche mit Kunden in der Atmosphäre eines kleinen Cafés verwendet. In den beiden Obergeschossen sind die einzelnen Verwaltungsabteilungen der Firma untergebracht, im Dachgeschoss das Büro des Obmanns mit eindrucksvollem Ausblick auf den Kulturbezirk und das Regierungsviertel.